Veranstaltungen: 1. Deutscher Teleneurologie Kongress

Wir freuen uns darauf, Sie im Juni in Erfurt begrüßen zu dürfen!

 

1. Deutscher Teleneurologie Kongress

Teleneurologie - Stand und Perspektiven in Deutschland


23. und 24 Juni 2017

 

Stand: 15.06.2017    
Fachprogramm auf A4 drucken

Fachprogramm

1. Kongresstag

2. Kongresstag

Freitag, 23. Juni 2017

09:00 Einlass, Teilnehmerregistrierung, Kaffee
10:00 Eröffnung
Gernot Marx (Aachen), Otto W. Witte (Jena)
10:15 Telemedizin in Thüringen – die Strategie der Landesregierung
Dieter Berkholz, TMSAGFF (Erfurt)
  Session I Rahmenbedingungen für Teleneurologie in Deutschland
Vorsitz: Otto W. Witte (Jena), Brunhilde Seidel-Kwem (Jena)
10:30 Förderung telemedizinischer Strukturen in Deutschland
Nino Mangiapane (Berlin)
11:00 Teleneurologie – die Sicht der DGN und der DSG
Martin Grond (Siegen), Armin Grau (Ludwigshafen)
11:30 Digitale Anwendungen – aus Sicht der Techniker Krankenkasse
Guido Dressel (Erfurt)
11:50 Kaffeepause, Fach- und Industrieausstellung
  Session II Teleneurologie in der akuten Schlaganfallbehandlung
Vorsitz: Jörg Berrouschot (Altenburg)
12:20 TEMPiS – ein Meilenstein in der Teleneurologie
Roland Backhaus (Regensburg), Christina Laitenberger (München)
12:50 STEMO – gezielte prähospitale Schlaganfallbehandlung vor Erreichen der Klinik
Martin Ebinger (Berlin)
13:10 Mittagspause, Fach- und Industrieausstellung
14:10 Stroke-Angel – Qualifizierung des Rettungsdienstes durch prähospitalen Stroke-Score
Bernd Griewing (Bad Neustadt)
14:30 5 Jahre SATELIT – Qualität in der Schlaganfallversorgung im ländlichen Raum
Albrecht Günther (Jena)
  Session III Update Teleneurologie Teil I
Vorsitz: Hajo Hamer (Erlangen), René Handschu (Neumarkt i.d. OPf)
15:00 Das Projekt Teleepilepsie
Hajo Hamer (Erlangen)
15:20 Tele-Schwindel
Nikolai Hubert (München)
15:40 Potentiale personalisierter Rehabilitation mit spielerischem Training
Jakob Futorjanski (Berlin)
16:00 Kaffeepause, Fach- und Industrieausstellung
  Session IV Freie Vorträge
Vorsitz: Gernot Marx (Aachen), René Handschu (Neumarkt i.d. OPf)
16:30 Tele-Augenkonsil in neurologischen Emergency-Units
Matthias Ring (Erlangen)
16:50 Sensor-basierte Bewegungsanalyse beim Parkinson Syndrom und Telemedizin
Jochen Klucken (Erlangen)
17:10 Telemedizinische Schlaganfallversorgung in Rheinland-Pfalz, Implementierung eines landesweiten Netzwerks
Frederick Palm (Ludwigshafen)
17:30 Synergieeffekte von Teleneurologie und Teleradiologie – Die Initiative Ruhrgebiet gegen den Schlaganfall
Marcus Kremers (Bochum)
17:50 Multicenter Teleneuromonitoring bei Aortachirurgie
Werner H. Mess (Maastricht)
18:10 Resümee, Ende des 1. Kongresstages
Otto W. Witte (Jena)

 

Samstag, 24. Juni 2017

08:00 Einlass, Teilnehmerregistrierung, Kaffee
08:30 Eröffnung des 2. Kongresstages
Albrecht Günther (Jena)
  Session V Teleneurologie in der Rehabilitation
Vorsitz: Farsin Hamzei (Bad Klosterlausnitz), Hartwig Woldag (Leipzig)
08:45 Ergebnisse der Studie in Teleneurorehabilitation
Michael Jöbges (Bernau)
09:15 Tele-Reha bei Patienten mit Morbus Parkinson
Georg Ebersbach (Beelitz-Heilstätten)
09:45 Finanzierungsmodell in der Telerehabilitation in Bayern
Achim Hein (Dietenhofen)
10:15 Kaffeepause, Fach- und Industrieausstellung
  Session VI Update Teleneurologie Teil II
Vorsitz: Ingo Schirotzek (Giessen), Carsten Klingner (Jena)
10:45 Teleneurologie und Intensivmedizin – Erfahrungen in NRW
Gernot Marx (Aachen)
11:15 Telemedizin und chronische Alterserkrankungen
Alexander Rzesnitzek (Koblenz)
11:45 Grundlagen und Forschungsansätze der Gesundheitsethik
Kirsten Brukamp (Ludwigsburg)
12:15 Mittagspause, Fach- und Industrieausstellung
  Session VII Teleneurologie – Best Practice
Vorsitz: Andreas Steinbrecher (Erfurt)
13:15 Teleneurologie – Tele-kommunikation über 12.000 km
Uta Meyding-Lamadé (Frankfurt am Main)
13:45 SOS-NET
Jessica Barlinn (Dresden)
14:15 Telemedizin in Umbrien
Francesco Corea (Foligno, Italien),
Albrecht Günther (Jena)
14:45 Teleneurologie in Deutschland – wohin geht die Reise?
Heinrich Audebert (Berlin)
15:15 Abschluss des Kongresses, Resümee
Otto W. Witte (Jena)